image image image image image image
Kyanjin Gompa
Ausblick auf Ganesh Himal von Laurebina aus
Gosainkund See
Auf dem Weg nach Chisopani
Gatlang Dorf
Ausblick auf Langtang Himal von Nagathali aus

Langtang, Gosainkund & Helambu Trek

Mandirdanda

Langtang und Helambu befinden sich nördlich von Kathmandu. Die Langtang Region wird mehrheitlich von der Volksgruppe Tamang mit einer reichen Kultur und vielen Traditionen bewohnt. Die Helambu Gegend ist überwiegend durch Sherpas, die ebenfalls eine reiche Kultur und viele Traditionen pflegen, besiedelt.

Diese beiden Regionen sind leicht zu erreichen und über Strassen zugänglich.
Langtang und Helambu sind durch einen hohen Pass mit dreizehn wunderschönen Seen getrennt. Der Gosainkund See ist der größte und heiligste von allen.
Langtang ist ein enges Tal, welches südlich der tibetischen Grenze Keyrong liegt. Der höchste Berg in Langtang ist der Langtang Lirung (7.246 m). Gang Chenpo (6.380 m), Naya Kanga (5.846 m) und Dorje Lhapka (6.966 m) zählen zu den kleineren Bergen.

Reisedetails

LangtangregionCode: LT 04
Dauer: 20 Reisetage
Höchster Punkt: Laurebina Pass (4.600 m)
Gehzeit: 2 ½ - 8 Stunden pro Tag
Schwierigkeitsgrad: 2boots
Preis: auf Anfrage
Mindestgruppengröße: 2 Teilnehmer
Beste Jahreszeit: Feb-Mai & Sept-Dez

Emailus

Reiseverlauf

Tag 01: Ankunft in Kathmandu, Abholung am Flughafen, Fahrt zum Hotel, Übernachtung in Kathmandu
Tag 02: Stadtbesichtigung Kathmandu (Swayambunath, Durbar Square), Begrüssungsessen am Abend, Übernachtung in Kathmandu
Tag 03: Stadtbesichtigung Kathmandu (Pashupatinath, Boudanath), Übernachtung in Kathmandu
Tag 04: Fahrt mit dem lokalen Bus oder Jeep von Kathmandu (1.350 m) nach Shafru Bensi (1.470 m)  (8 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 05: Wanderung von Shafru Bensi nach Lama Hotel (2.410 m) (6 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 06: Wanderung von Lama Hotel nach Langtang (3.410 m) (5 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 07: Wanderung von Langtang nach Kyangign Gompa (3.900 m) )(2 ½ h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 08: Erholungstag in Kyangijn Gompa (Akklimatisation) oder Exkursion von Kyangijn Gompa nach Kyangijn Ri (Aussichtspunkt 4.600 m), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 09: Wanderung von Kyangijn Gompa nach Langtang (2 ½ h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 10: Wanderung von Langtang nach Bamboo (1.970 m) (5 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 11: Wanderung von Bamboo nach Thulo Shafru (2.210 m) (4 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 12: Wanderung von Thulo Shafru nach Shing Gompa (3.300 m) (6 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 13: Wanderung von Shing Gompa nach Laurebina (3.900 m) (3 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 14: Wanderung von Laurebina nach Gosainkund (4.200 m) (4 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 15: Wanderung von Gosainkund nach Tharepati (3.510 m) über Laurebina Pass (4.600 m) (8 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 16: Wanderung von Tharepati nach Kutumsang (2.470 m) (5 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 17: Wanderung von Kutumsang nach Chisopani (2.215 m) (6 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge
Tag 18: Wanderung von Chisopani nach Sundarijal (1.460 m) ( 4 h) und Rückfahrt (Taxi oder Privatfahrzeug) nach Kathmandu, Übernachtung in Kathmandu
Tag 19: Tag zur freien Verfügung in Kathmandu, Übernachtung in Kathmandu
Tag 20: Fahrt vom Hotel zum Flughafen, Rückflug

Zusätzliche Informationen

Tour- Highlights:

  • Besichtigung der UNESCO-Weltkulturerbe-Königstadt Kathmandu
  • 14 tägiges Hüttentrecking in der Langtang-Gosainkund-Helambu Region
  • Heilige Seen von Gosainkund
  • Überschreiten des Laurebina Passes in einer Höhe von 4.600 m
  • Faszinierende Ausblicke auf Langtang Lirung (7.246 m), Dorje Lhakpa  (6.988 m), Ganchempo  (6.387 m), Annapurna Bergkette, Manaslu Bergkette, Ganesh Bergkette, Bergkette von Tibet

 

Syaphru Bensi (1.470 m)
Syaphru Bensi liegt im nördlichen Teil Nepals innerhalb der Baghmati Zone im Distrikt Rasuwa und grenzt an die chinesisch-autonome Region Tibet an. Es handelt sich um ein Dorf, welchem 18 weitere Dorfentwicklungskomitees angeschlossen sind. Die ethnische Volksgruppe der Tamangs bewohnt diesen Ort seit alten Zeiten und hat ihre eigene Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, Tradition und Werte. Die Bewohner gehören dem Buddhismus an und sind sehr religiös.

Die heissen Qüllen von Syaphru Bensi sind seit langem berühmt für ihre heilende Kraft, insbesondere bei Magenleiden.

Die Samdheon Wösel World Peace Stupa in Syaphru Bensi wurde gebaut für den Frieden des Landes, in dem Lord  Buddha geboren wurde, für den Frieden in der Welt sowie für alle Lebewesen, für die Schätze der Natur und der Umwelt.

Kyanjin Gompa (3.900 m)
In Kyanjin Gompa befindet sich eine Yak-Käse-Fabrik, die mit Schweizer Hilfe im Jahre 1955 eröffnete. Die Käserei wird nur während des Sommers betrieben und produziert jährlich ca. 7.000 Kg Käse, der durch Träger zu einer Molkerei in Kathmandu geschleppt wird. Manchmal kann Käse und Joghurt in der Käserei gekauft werden.

Während des Erholungstages bietet sich eine kleine Tagestour zum Kyanjin Ri (4,600 m) an.

Shing Gompa (Chandanbari) (3.300 m)
Chandanbari ist der offizielle Name von Shing Gompa. Das Kloster mit einem Türrahmen im newarischen Stil und einer Chenresig-Statü ist sehr sehenswert. Neben dem Kloster gelegen befindet sich eine weitere Yak Käse-Fabrik.

Laurebina (3.900 m):
Von Laurebina aus hat man einen wunderschöner Ausblick auf die Bergketten des Ganesh Himal, Annapurna Massivs, Manaslu Massivs und den Berg Shisapangma in Tibet.
Der Name Laurebina bedeutet „ohne Stöcke“.
“Laure” bedeutet Stöcke und “bina” bedeutet ohne. Der Name basiert auf der folgenden Legende: Während seiner Pilgerreise hatte Shiva seine Bambusstöcke in Laurebina liegengelassen. Aufgrund dieser Legende hinterlassen heutzutage während des Janai Purnima Festivals viele der Pilger ihre Wanderstöcke in Laurebina.

Die Heiligen Seen von Gosainkunda (4.200 m):
Einer der berühmtesten religiösen Pilgerorte in Nepal ist der Gosainkunda See in einer Höhe von ca. 4.200 m. Jedes Jahr findet im August an Vollmond das Festivals “Janai Purnima“ statt und Tausende von hinduistische und buddhistische Pilger suchen diesen heiligen Ort auf. Zur inneren Reinigung nehmen vor allem die Hinduisten ein Bad im heiligen See. Der große Fels inmitten des Sees wird als sterblicher Überrest von Shiva betrachtet und es wird besagt, dass die Wasser des Sees durch Kanäle bis zum Wasserbecken des Khumbheshwar Tempels in Patan  fließen.

Inkludiert / Exkludiert

Unsere Leistungen:

  • Alle Transfers (gewöhnlich mit Privatfahrzeugen)  laut Tourplan (inkl. Besichtigungsfarhten)
  • Kartenmaterial
  • Übernachtungen  (im Doppelzimmer) in Kathmandu sowie  in einfachen Teehäusern/Lodges  während der Trekkingtour *)
  • Eintrittsgebühren in Kathmandu, Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • deutsch/ englischsprachige Reiseleitung/City Guide in Kathmandu
  • englischsprachiger Guide und Träger während der Trekkingtour
  • Verpflegung (Vollpension inkl. landestypischer Getränke (Tee und Kaffee) während der Trekkingtour
  • Frühstück in Kathmandu
  • Begrüssungsessen in Kathmandu

Im Preis nicht enthalten:

  • Visum für Nepal
  • Alkohol, Softdrinks und Mineralwasser während der Trekkingtour
  • Getränke jeglicher Art in Kathmandu
  • Verpflegung (Mittagessen und Abendessen) in Kathmandu
  • Gebühren für eine heisse Dusche (hot shower) während der Trekkingtour
  • Gebühren für das Aufladen von Kamerabatterien während der Trekkingtour
  • Inlandsflüge
  • Reise- und Krankenversicherung
  • Notfalltransport/Notfallevakuierung
  • Trinkgelder (insbesondere für Fahrer,City Guide,Trekking  Guide und Träger)
  • Persönliche Ausgaben
  • Flug vom Heimatland nach Kathmandu und zurück

*) ggfs. zzgl. Einzelzimmerzuschlag