Reisetermine

Die nachfolgenden Reisen sind unsere JAHRES-REISE-HIGHLIGHTS zu festen Reiseterminen. Sie haben darunter Ihre TRAUM-REISE gefunden… KONTAKTIEREN SIE UNS

Sie haben zu diesen Terminen keine Möglichkeit zu reisen?
Wir führen Individualreisen (ab 2 Personen) und Gruppenreisen auch zu Ihrem Wunsch-Reisetermin durch. Schauen Sie sich unsere Tourbeispiele, die auch individuell abgewandelt werden können, und unsere verschiedenen Reise-Segmente an.

Wir machen Sie zu Nepal-Insidern!

Kultur & Social Tour (19 Reisetage ab/bis Kathmandu)

Reisezeitraum : Von Montag, 12. November 2018
Bis Freitag, 30. November 2018
Ort : Langtang Region, Nepal
Kontakt : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Poonhill

Teilnehmeranzahl: 2 bis 10 Personen
Preis: 1.575,00 € pro Person (2/3 Teilnehmer)
1.430,00 € pro Person (4 - 6 Teilnehmer)
1.355,00 €  pro Person (7 - 10 Teilnehmer)
Freie Plätze: 9 Personen

 

Tour Beschreibung und Highlights

 

 

 

 

Tour- Highlights:

 

  • Besichtigung der UNESCO-Weltkulturerbe-Königstädte Kathmandu, Patan & Bhaktapur

  • Besuch der altertümlichen newarischen Städte Bungmati und Khokana

  • Ausblick auf die gesamter Himalayakette von Namo Buddha aus

  • 7 tägiges Hüttentrekking in der Langtang-Gosainkund Region

  • Heilige Seen von Gosainkund

  • Faszinierende Ausblicke auf Langtang Lirung (7.246 m), Dorje Lhakpa  (6.988 m), Ganchempo  (6.387 m), Annapurna Bergkette, Manaslu Bergkette, Ganesh Bergkette, Bergkette von Tibet

 

Beschreibung der Tour/Reisedetails:

 

Das Kathmandutal ist eingeteilt in drei Regionen:  Kathmandu, Lalitpur (Patan) und Bhaktapur. Bhaktapur und Lalitpur sind im Gegensatz zu Kathmandu sehr altertümliche Regionen. Jede der Regionen hat ihr eigenes Kulturerbe mit gleichwertiger geschichtlicher Bedeutung.

Kathmandu
Kathmandu ist die Hauptstadt Nepals und das Hauptzentrum der Hotels, Restaurants und Einkaufszentren. In dieser Stadt ist Modernes, Altertümliches und Historisches vereint. Es lassen sich moderne Restaurants, Bars, Hotels mit Schwimmbad, Sauna und Internet finden, aber auch alte Plätze mit engen Strassen, winzigen Läden, alten Tempeln, die 2000 Jahre alt sind, Steingöttern und alten Häusern mit wunderschönen geschnitzten Pfauenfenstern.

Basantapur Durbar Square (Palasthof)
Durbar Square bedeutet Palasthof. Alle drei Königsstädte (Kathmandu, Bhaktapur und Patan) haben ihre eigenen wunderschönen Palasthöfe.

Einst war dies der königliche Palast und Wohnsitz des Königs. Danach wurde der Palast in ein Museum umgebaut. Der Palasthof selbst ist ein lebendes Museum. Der alte Königspalast Hanuman Dhoka und viele weitere altertümliche Tempel und Monumente, wie Kumari Bahal, das Haus der lebenden Göttin Kumari, Kastamandap, das Haus, das aus einem einzigen Baum gebaut wurde und Kathmandu seinen Namen gibt, sowie die riesige Glocke, befinden sich rings um den zentralen Palasthof.

Es lassen sich leicht Stunden in und um diesen Palasthof verbringen. Insbesondere wenn Sie den neunstöckigen Palast besteigen und den Ausblick auf die wimmelnden Gassen und die überfüllte Stadt genießen.

Buddhistischer Stupa von Swayambunath
2 km von Thamel entfernt steht der buddhistische Tempel Swayambunath stolz auf einem Hügel mitten im Kathmandutal. Die Struktur von Swayambunath ist am bekanntesten und der Tempel ist gleichzeitig das Wiedererkennungsmerkmal Nepals. Aufgrund der Vielzahl der Affen, die den Tempel und die umliegenden Bereiche bewachen und beschützen, wird dieser Tempel auch Affentempel genannt. Der Tempel hat vier Augenpaare, die die alles sehenden Augen von Buddha darstellen und alle vier Himmelsrichtungen schauen. Während des tibetischen Neujahrsfests ist der Tempel mit Gläubigen gefüllt. Auf dem nahe gelegenen nächsten Hügel befindet sich der  Tempel der Göttin Saraswati. Auch diese Sehenswürdigkeit ist ein Besuch wert.


Pashupatinath (hinduistische Verbrennungsstätte)
Der wichtigste Hindu Tempel Pashupatinath befindet sich am Ufer des heiligen Bagmati Flusses. Aktivitäten finden in Pashupatinath jederzeit statt und der Ort wird in der Regel von echten Pilgern und wenigen Touristen besucht.

Die beste Zeit für einen Besuch des Tempels ist am 11. Tag nach Voll- oder Neumond eines jeden Monats. Neben all den religiösen Aktivitäten finden jeden Tag Beerdigungszeremonien am Rande des Flusses statt.

Pashupathinath ist nicht einfach nur ein bedeutender Hindu Tempel, es ist der bedeutendste Shiva Tempel des indischen Erdteils. Jedes Jahr werden Tausende von Gläubigen und heiligen Männern, genannt Sadhus, in der Zeit zwischen Februar und März, während des Festes Shiva Ratri, welches Lord Shiva gewidmet ist, angezogen.

Buddhistischer Stupa von Boudanath
Östlich von Kathmandu, nördlich vom Flughafen und eine kurze, sehr erlebnisreiche Wegstrecke von Pashupathinath entfernt, liegt die riesige Stupa von Boudhanath, die größte Stupa in Nepal und eine der größten der Welt. Es ist das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Bevölkerung tibetischer Flüchtlinge. Ringsherum befindet sich eine Vielzahl von Klöstern und kleinen Läden, die tibetische Kunstwerke und Essen verkaufen. Die Preise sind sehr hoch und Handeln ist ein Muss. In dieser Gegend befinden sich weitere wunderschöne Klosteranlagen, die gut zu Fuß erreicht werden können.

Patan
Der heilige Fluss Bagmati, der durch Pashupatinath fließt, trennt die historische Stadt Patan von Kathmandu. Patan ist die zweitgrößte Stadt im Tal. Manchmal finden Sie Patan auch unter dem Namen Lalitpur. Dies bedeutet so viel wie "Stadt der Schönheit“. Patan hat eine lange buddhistische Geschichte und die vier Ecken der Stadt sind durch Stupas markiert, die angeblich durch den großen buddhistischen Kaiser Ashoka errichtet wurden. Patans Kaiserhof (Durbar Square) ist voll mit Tempeln, die eine architektonische Meisterleistung darstellen.

Bungmati
Bungamati ist eine der malerischsten und klassischen Newari Städte, die sich in der Region Lalitpur befindet. Die meisten Häuser sind sehr alt und wurden aus Schlammziegeln gebaut. Meistens sind es Farmer, die in diesem altertümlichen Ort wohnen. Einige der dort lebenden Menschen arbeiten auch als professionelle Holzschnitzer.

Bhaktapur
Bhaktapur liegt auf 1.401 m, ca. 14 km östlich von Kathmandu und bedeckt eine Fläche von vier Quadratkilometern. Bhaktapur oder örtlich bekannt als Stadt der Glaubensanhänger hat noch seinen mittelalterlichen Charme behalten und die Besucher dieser alten Stadt werden mit unzähligen Wundern kultureller und künstlerischer Leistung überrascht. Der vergangene Ruhm der Malla Dynastie scheint sich im Palasthof (Durbar Square) fortzusetzen. Töpfern und Weben, das sind die beiden traditionellen Handwerkszweige in Bhaktapur. Außerdem ist Bhaktapur berühmt für Holzschnitzereien und dem Bhadgaolen Hut oder der Bhadgaolen Mütze (der alte Name von Bhaktapur ist Bhadgaolen).

Changunarayan
Changunarayan befindet sich am Ende eines langen Gebirgskammes, der ins Tal abfällt. Es wird gesagt, dass Changunarayan von König Hari Dutta in 323 AD erbaut wurde und dort der älteste Tempel des Tales liegt. 1979 war dieser in der Denkmalliste des UNESCO Weltkulturerbes geführt.

Beschreibung der Trekkingtour:

Schwierigkeitsgrad: mittel, keine alpinen Schwierigkeiten, Wandererfahrung und Trittsicherheit sind Grundvoraussetzung

Höchster Punkt: Gosainkund (4.200 m)

Gehzeit: zwischen 2 ½ bis 6 Stunden pro Tag bei normaler Gehgeschwindigkeit

Langtang und Helambu befinden sich nördlich von Kathmandu. Die Langtang Region wird mehrheitlich von der Volksgruppe Tamang mit einer reichen Kultur und vielen Traditionen bewohnt. Die Helambu Gegend ist überwiegend durch Sherpas, die ebenfalls eine reiche Kultur und viele Traditionen pflegen, besiedelt.

Diese beiden Regionen sind leicht zu erreichen und über Strassen zugänglich.
Langtang und Helambu sind durch einen hohen Pass mit dreizehn wunderschönen Seen getrennt. Der Gosainkund See ist der größte und heiligste von allen.

Langtang ist ein enges Tal, welches südlich der tibetischen Grenze Keyrong liegt. Der höchste Berg in Langtang ist der Langtang Lirung (7.246 m). Gang Chenpo (6.380 m), Naya Kanga (5.846 m) und Dorje Lhapka (6.966 m) zählen zu den kleineren Bergen.  

Syaphru Besi (1.470 m)

Syaphru Besi liegt im nördlichen Teil Nepals innerhalb der Bagmati Zone im Distrikt Rasuwa und grenzt an die chinesisch-autonome Region Tibet an. Es handelt sich um ein Dorf, welchem 18 weitere Dorfentwicklungskomitees angeschlossen sind. Die ethnische Volksgruppe der Tamangs bewohnt diesen Ort seit alten Zeiten und hat ihre eigene Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, Tradition und Werte. Die Bewohner gehören dem Buddhismus an und sind sehr religiös. Die heissen Quellen von Syaphru Besi sind seit langem berühmt für ihre heilende Kraft, insbesondere bei Magenleiden.

Die Samdheon Wösel World Peace Stupa in Syaphru Besi wurde gebaut für den Frieden des Landes, in dem Lord  Buddha geboren wurde, für den Frieden in der Welt sowie für alle Lebewesen, für die Schätze der Natur und der Umwelt.

Shing Gompa (Chandanbari) (3.300 m)

Chandanbari ist der offizielle Name von Shing Gompa. Das Kloster mit einem Türrahmen im newarischen Stil und einer Chenresig-Statü ist sehr sehenswert. Neben dem Kloster gelegen befindet sich eine weitere Yak Käse-Fabrik.

Laurebina (3.900 m):
Von Laurebina aus hat man einen wunderschöner Ausblick auf die Bergketten des Ganesh Himal, Annapurna Massivs, Manaslu Massivs und den Berg Shisapangma in Tibet. Der Name Laurebina bedeutet „ohne Stöcke“. “Laure” bedeutet Stöcke und “bina” bedeutet ohne. Der Name basiert auf der folgenden Legende: Während seiner Pilgerreise hatte Shiva seine Bambusstöcke in Laurebina liegengelassen. Aufgrund dieser Legende hinterlassen heutzutage während des Janai Purnima Festivals viele der Pilger ihre Wanderstöcke in Laurebina.

Die Heiligen Seen von Gosainkunda (4.200 m):
Einer der berühmtesten religiösen Pilgerorte in Nepal ist der Gosainkunda See in einer Höhe von ca. 4.200 m. Jedes Jahr findet im August an Vollmond das Festivals “Janai Purnima“ statt und Tausende von hinduistische und buddhistische Pilger suchen diesen heiligen Ort auf. Zur inneren Reinigung nehmen vor allem die Hinduisten ein Bad im heiligen See. Der große Fels inmitten des Sees wird als sterblicher Überrest von Shiva betrachtet und es wird besagt, dass die Wasser des Sees durch Kanäle bis zum Wasserbecken des Khumbheshwar Tempels in Patan  fließen.

WIEDERAUFBAU-PROJEKT “ERDBEBENHILFE” von Sunaulo Sansar NGO:
Das Wiederaufbau-Projekt der nepalesischen Hilfsorganisation Sunaulo Sanar NGO umfasst den Wiederaufbau der Häuser im Dorf Brabal, unteres Langtang Gebiet. Durch die beiden Erdbeben am 25.04. und 12.05.2015 in Nepal wurde das Gebiet im Rasuwa Distrikt besonders schwer getroffen. Hilfe und Unterstützung werden für dieses Gebiet und die Menschen über einen langen Zeitraum erforderlich sein. Nachdem fast alle Häuser (insgesamt 31 Haushalte) komplett zerstört und unbewohnbar sind, wurde das Aufbau-Projekt ins Leben gerufen. Die Häuser der Dorfbewohner sollen in einer erdbebensichereren Bauweise wiederaufgebaut werden. Die Hilfsorganisation wird dabei von einer Projekt-Gruppe, bestehend aus Architekten, Ingenieuren und Marketing Spezialisten aus der Schweiz unterstützt. Weitere Informationen zu diesem Projekt und den weiteren Projekten sind auf der Webseite unter www.sunaulosansar.org zu finden.

Reiseverlauf

 

 

1.

Tag

Montag,

12.11.2018

Ankunft in Kathmandu, Abholung am Flughafen, Fahrt zum Hotel, Übernachtung in Kathmandu im Hotel Holy Himalaya

2.

Tag

Dienstag,

13.11.2018

Stadtbesichtigung Kathmandu (Swayambunath, Durbar Square), Begrüßungsessen am Abend,  Übernachtung in Kathmandu im Hotel Holy Himalaya

3.

Tag

Mittwoch,

14.11.2018

Stadtbesichtigung Kathmandu (Pashupatinath, Boudhanath), am Nachmittag Besuch der Patenkinder von Sunaulo Sansar NGO  in der Privatschule Sapta Gandaki in Kathmandu, Ortsteil Dhapasi, Übernachtung in Kathmandu im Hotel Holy Himalaya

4.

Tag

Donnerstag,

15.11.2018

Fahrt von Kathmandu nach Namo Buddha, Exkursion der Umgebung in Namo Buddha und Besuch des Klosters in Namo Buddha, Teilnahme an einer Puja (buddhistischen Gottesdienst), Übernachtung in Namo Buddha  im Namo Buddha Resort

5.

Tag

Freitag,

16.11.2018

Exkursion in und um Namo Buddha, Übernachtung in Namo Buddha im Namo Buddha Resort

6.

Tag

Samstag,

17.11.2018

Fahrt von Namo Buddha nach Bhaktapur, Besichtigung von Bhaktapur, und Changunarayan, Rückfahrt nach Kathmandu,  Übernachtung in Kathmandu im Hotel Holy Himalaya

7.

Tag

Sonntag,

18.11.2018

Fahrt von Kathmandu nach Patan, Stadtbesichtigung Patan,  danach Fahrt in die newarischen Dörfer Bungmati & Khokana,  Exkursion der Umgebung, Rückfahrt nach Kathmandu, Übernachtung in Kathmandu im Hotel Holy Himalaya

8.

Tag

Montag,

19.11.2018

Fahrt mit dem Jeep von Kathmandu (1.350 m) nach Syaphru Besi (1.470 m) (7 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge

9.

Tag

Dienstag,

20.11.2018

Wanderung von Syaphru Besi nach Thulo Shafru (2.240 m) (4 h), Am Nachmittag Besuch der Staatsschule in Thulo Shafru, Übernachtung in Teehaus/Lodge

10.

Tag

Mittwoch,

21.11.2018

Wanderung von Thulo Shafru nach Brabal (2.375 m)  (ca. 2 h), Übernachtung im einfachen Homestay

11.

Tag

Donnerstag,

22.11.2018

Besichtigung verschiedener Projekte von Sunaulo Sansar NGO in Brabal (Wiederaufbauprojekt, Dorfentwicklungsprojekt - Gemeinschaftsdusch-Haus) Besuch der wiederaufgebauten Häusern, Benutzung des Gemeinschaftsdusch-Hauses,  Übernachtung im einfachen Homestay

12.

Tag

Freitag,

23.11.2018

Wanderung von Brabal via Phoprang (3.190 m) nach  Cholangpati (3.550 m) (ca. 5 h), Übernachtung im Teehaus / Lodge

13.

Tag

Samstag,

24.11.2018

Wanderung von Cholangpati über Laurebina (3.930 m) nach Gosainkunda (4.200 m) (3 - 4 h ), Übernachtung im Teehaus/Lodge

14.

Tag

Sonntag,

25.11.2018

Exkursion / Besteigung Surya Peak (5.145 m) und zurück nach Gosainkunda (6 h) oder Erholungstag in Gosainkunda, Übernachtung im Teehaus/Lodge

15.

Tag

Montag,

26.11.2018

Wanderung von Gosainkunda nach  Shing Gompa (3.300 m) (4 h), Übernachtung im Teehaus/Lodge

16.

Tag

Dienstag,

27.11.2018

Wanderung von Shing Gompa nach Brabal (4 h), Übernachtung im einfachen Homestay

17.

Tag

Mittwoch,

28.11.2018

Fahrt mit dem Jeep von Brabal nach Kathmandu (ca. 7 -8 h), Übernachtung in Kathmandu im Hotel Holy Himalaya

18.

Tag

Samstag,

29.11.2018

Tag zur freien Verfügung, Übernachtung in Kathmandu im Hotel Holy Himalaya

19.

Tag

Sonntag,

30.11.2018

Fahrt vom Hotel zum Flughafen, Rückflug

 


Inkludiert / Exkludiert

Unsere Leistungen:

 

  • Alle Transfers (gewöhnlich mit Privatfahrzeugen) laut Tourplan (inkl. Besichtigungsfahrten)

  • Kartenmaterial

  • Übernachtungen  (im Doppelzimmer) in Kathmandu (Hotel Holy Himalaya, www.holyhimalaya.com) sowie in einfachen Teehäusern/Lodges während der Trekkingtour *)

  • Übernachtungen (im medium house) in Namo Buddha (Namo Buddha Resort, www.namobuddhadresort.com) inklusive vegetarische Verpflegung (Vollpension) sowie Tee/Kaffee und Trinkwasser aus der eigenen Quelle *)

  • Eintrittsgebühren in Kathmandu, Patan, Bhaktapur und Changunarayan

  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte

  • deutsch/englischsprachige Reiseleitung/City Guide während den Besichtigungen

  • englischsprachiger Trekking Guide und Träger (ein Träger trägt das Gepäck von 2 Personen) während der Trekkingtour

  • Verpflegung (Vollpension - 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen), pro Mahlzeit ein Gericht, zum Abendessen zusätzlich eine Suppe oder ein Dessert) sowie pro Mahlzeit 2 Tassen landestypische Heißgetränke (Tee oder Kaffee) während der Trekkingtour

  • Frühstück in Kathmandu

  • Begrüßungsessen in Kathmandu

 

Im Preis nicht enthalten:

 

  • Visum für Nepal

  • Alkohol, Softdrinks, Mineralwasser, weitere Mahlzeiten und Snacks sowie weitere Heißgetränke während der Trekkingtour

  • Alkohol, Softdrinks, weitere Mahlzeiten und Snacks in Namo Buddha

  • Getränke jeglicher Art in Kathmandu

  • Verpflegung (Mittagessen und Abendessen) in Kathmandu

  • Gebühren für eine heiße Dusche (hot shower) während der Trekkingtour

  • Gebühren für das Aufladen von Kamerabatterien während der Trekkingtour

  • Inlandsflüge

  • Reise- und Krankenversicherung

  • Notfalltransport/Notfallevakuierung

  • Trinkgelder (insbesondere für Fahrer, City Guide, Trekking Guide und Träger)

  • Persönliche Ausgaben

  • Flug vom Heimatland nach Kathmandu und zurück

 

*) zzgl. Einzelzimmerzuschlag: + EUR 220,00

 

HINWEIS:
Alle Hotels stehen unter Änderungsvorbehalt. Ggfs. wird ein gleichwertiges Hotel gebucht.

Es gelten unsere Allgemeine Buchungs- und Reisebedingungen.

Zurück