image image image image image image image image image image
Wunderschöner Bergblick
Bhaktapur – Nyatapola Tempel während des Festivals Gai Jatra
Bungmati - altertümliches newarisches Dorf
Gebetsfahnen
Feueropfer
Kathmandu Stadt
Machhapuchare Basislager, Annapurna Region
Bagala Pass - Unteres Dolpo
Frecher Affe
Sonnenaufgang, Kanjirowa Gebirge

referenzen

5/2019 Claudia und Johannes aus Aschaffenburg

Liebe Sabine, lieber Temba,
der Alltag hat uns wieder hier in Deutschland aber mit den tollen Erinnerungen an unsere Nepal Reise lässt sich doch alles viel besser meistern.
Nochmal vielen Dank für die tolle Planung und ganz liebe Grüsse an unsere beide Begleiter. Es war wirklich ein unvergessliches Erlebnis und wir sind uns jetzt schon sicher das wir wiederkommen werden.

Unsere Gäste Claudia und Johannes

 
12.5.2019 Max und Christiane

Danke für den tollen Gosainkund Trek. Wir hatten eine tolle Zeit mit Bimh & Lakba. Wunderbare Eindrücke der Natur, mehr Schnee als erwartet, aber dafür umso intensivere Tage, da wir fast alleine unterwegs waren. Wir kommen auf jeden Fall wieder (sind ja schon Stammkunden bei euch).

Unsere Gäste Max und Christiane

 
4/2019 Gisela und Mechthild

Liebe Sabine, lieber Temba,

jetzt ist der Alltag schon wieder längst zurück, aber ich denke regelmäßig an die Nepalreise. Und immer nur positiv, trotz der diversen Erkrankungen!
Ich wollte noch einmal Danke sagen für die perfekte Organisation, sowohl im Vorfeld als auch in Nepal.
So gerne ich meine Reisen selber plane und organisiere, so schön ist es auch, mal nicht alles vor Ort selber sortieren zu müssen, vor allem, wennn die Sprache fehlt. Es war sehr angenehm zu wissen, dass wir uns um nichts kümmern müssen.
Die Pünktlichkeit der Fahrer war absolut überwältigend. Beide, sowohl der Jeepfahrer als auch Shyam, sind super gefahren, wir haben uns immer sicher gefühlt.
Pasang als Guide ist eh unschlagbar, sein Deutsch ist inzwischen richtig gut. Und im Zweifelsfall sind wir halt auf Englisch ausgewichen.
Die kurzfristige Organisation des Besuchs bei Hissi war auch klasse, genauso wie das Eingehen auf unsere Planänderung im Vorfeld.
Kurzum, es hat wieder alles gepasst, die nächste Nepalreise kommt bestimmt!

 
1/2019 Jochen, auch für Christiane, Maria und Hermann

Liebe Sabine, lieber Temba,

im Namen aller Vier will ich ganz herzlich Danke sagen für die tollen 3 Wochen in Nepal. Wir fühlten uns von Anfang an sehr gut, oder besser gesagt familiär, aufgehoben bei Euch beiden und dem ganzen Team von Tembas Nepal Trek. Dies betrifft sowohl die Buchung und Vorbereitung der Reise als auch insbesondere die dreiwöchige Reise selber. Uns wird stets sehr warm ums Herz, wenn wir an die Zeit in Nepal denken oder uns Fotos von dem Trekking und den vielen Besichtigungen anschauen.
Beim Trekking war die stets umsorgende Führung von Temba und die Hilfsbereitschaft der beiden Sherpas Layul und Mingma sehr wohltuend. Dabei ist besonders positiv gewesen, dass Temba stets auf unser Tempo fürsorglich geachtet hat. Dies hat im Wesentlichen dazu beigetragen, dass wir keine Höhenkrankheit erlitten haben (wie andere Reisende) und uns stets sicher fühlen konnten. Die hervorragenden und ruhige Fahrkünste von Utam sind auch bemerkenswert, der uns sicher ins Langtang-Gebiet und zurück nach Kathmandu gefahren hat. So war die „friedliche“ Anarchie auf den Straßen, insbesondere im Großraum Kathmandu, für uns erträglich.
Bei den vielen Besichtigungen in Kathmandu und der Umgebung, aber auch in Namo Buddha, erklärte unsere Guide Sashi viel und sachkundig zu den Sehenswürdigkeiten, den Religionen Hinduismus und Buddhismus und das Leben in Nepal. Wir bekamen so einen Einblick in die vielfältige Kultur von Nepal, die uns bis dahin fremd war trotz allem Lesen in Büchern.
Abschließend bleibt nur zu sagen, dass wir Tembas Nepal Trek nur empfehlen können und für uns keine andere Organisation für eine Reise nach Nepal und einen Aufenthalt in diesem interessanten, abwechslungsreichen und schönen Land in Frage kommt.

 
8/2018 Monica und Kurt aus der Schweiz

Tembas Nepal Trek & Expedition - der ideale Anbieter für spannende und ungetrübte Reiseerlebnisse in Nepal

Ende April 2018 erreichten wir Kathmandu, mit vagen Vorstellungen, wie wir die kommenden sechs Wochen in Nepal verbringen möchten. Dank einer Empfehlung unseres Reiseanbieters in Bhutan, meldeten wir uns bei Sabine von Tembas Nepal Trek. Der freundliche und sympathische Empfang, die breiten Kenntnisse über alles, was im Zusammenhang mit Nepalreisen gefragt ist und eine äusserst professionelle Beratung überzeugten uns auf Anhieb. Wir wussten sehr schnell, da müssen wir nicht nach Alternativen suchen.

Sechs Tage später starteten wir unsere individuell zusammengestellte Privatreise, ein idealer Mix aus organisierten Transporten, Unterkünften und Aktivitäten und genügend Freiraum für Individuelles und Spontanes.

Unter der kundigen Führung eines Dschungel-Guides erlebten wir die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Chitwan Nationalparks zu Fuss, mit dem Jeep, auf dem Elefantenrücken und bei einer Übernachtung im Dschungelturm. Alles in allem ein faszinierender Augen- und Ohrenschmaus.

Pokhara und Bandipur erkundeten wir auf eigene Faust, ausgestattet mit hilfreichen Tipps und Anregungen. Die gebuchten Hotels und Gasthäuser waren vielfältig und immer sehr ansprechend.
Als ideale Unterkunft in Kathmandu konnten wir ein Gästezimmer zuhause bei Sabine und Temba buchen. Die zentrale Lage ist ein idealer Ausgangspunkt, diese vielfältige, faszinierende, hektische, laute und staubige Stadt zu erkunden. Die ruhig gelegene Liegenschaft und der wunderschöne Garten bieten den perfekten Ausgleich dazu.

Als absoluten Höhepunkt erlebten wir unser 11-tägiges Trekking zum Annapurna Base Camp auf 4130m. Die Bergwelt ist gewaltig und präsentierte sich uns von ihrer schönsten Seite. Doch auch der Teil des Trekkings, der uns durch Dörfer und Siedlungen führte und immer wieder auch Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung ermöglichte, war in jeder Hinsicht lohnend. Von unseren beiden professionellen Begleitern - Chamar, dem erfahrenen Guide und Kesang, dem jugendlichen Träger - sind wir restlos begeistert. Sie umsorgten uns während der ganzen Reise gut gelaunt, fürsorglich und vorausschauend. Die Kommunikation in Englisch klappte mit beiden sehr gut. Gemeinsam bewunderten wir die Schönheit der Natur, plauderten über uns und unsere unterschiedlichen Lebenswelten und hatten viel zu lachen.

Ruhige und erholsame Abschlusstage erlebten wir in einem Healing Center in Pharping, abseits der Touristenströme.

Unsere Erwartungen an die gebuchte Nepalreise wurden in allen Bereichen bei weitem übertroffen. Alles klappte hervorragend, wir waren während der ganzen Reise rundum zufrieden und das Preis-Leistungsverhältnis war hervorragend. Wir können Tembas Nepal Trek vollumfänglich empfehlen. Sabine und Temba machen einen hervorragenden Job, professionell, menschlich, persönlich, nachhaltig. Herzlichen Dank!
Monica und Kurt aus der Schweiz

Unsere Gäste Monica und Kurt

 
5/2018 Christel, Markus und Walter Reichel

Nepalreise: 03.05.2018 – 21.05.2018                                                  (geschrieben am 21.07.2018)
Nicht nur die Bilder im Kopf, erst recht die Emotionen, die die Reiseerlebnisse in uns auslösten, geben uns die Gewissheit – ja, wir waren tatsächlich in Nepal und haben „das alles“ gesehen und erlebt. Was die Reise in gewisser Weise außergewöhnlich für uns machte, war die Begegnung und die gemeinsame Zeit  mit  unserem Sohn und Weltenbummler Markus  (in Neu Seeland und Asien unterwegs), mit dem wir  Land und  Leute  etwas  näher kennenlernen durften.
Wer nun in Kathmandu ankommt, taucht unversehens in eine andere Welt ein. Und doch gibt es zwischen all dem  Gewirr aus Menschen und dem Chaos des Straßenverkehrs grüne Oasen und nette, kleine Lokale, die zum Verweilen einladen.
Unübersehbar war, wie nach dem verheerenden Erdbeben von 2015 mit einfachsten Mitteln versucht wird, die zerstörten Tempel, die beschädigten und noch in Trümmer liegenden Häuser wieder aufzubauen, wobei die Arbeiter, Artisten gleich, auf Bambusgerüsten "herumturnten".
Neben den beachtlich vielen Kulturschätzen, die Nepal zu bieten hat, hatten uns die Landschaften mit ihrer Flora und Fauna, aber auch besonders die Menschen bewegt und in ihren Bann gezogen.
Wie seltsam verstörend es doch für Europäer ist, einer öffentlichen Verbrennung eines Leichnams beizuwohnen, und mit welcher Selbstverständlichkeit die Hindus in ihrer Trauer damit umgehen – das konnten wir am Ort der hinduistischen Verbrennungsstätte in Pashupatinah ganz nah miterleben. Eine Szenerie, die sich einprägt. Hingegen bleibt die Erinnerung an den Nationalpark Chitwan eine ganz andere. Hier konnten wir zwar nur einen kleinen Ausschnitt der Tier- und Pflanzenwelt hautnah beobachten – denke da noch an die unverhoffte Begegnung mit dem von uns mal gerade 10 m entfernten Nashorn, das in einer gewissen Angriffsstellung verharrte; an die deers und wild boars, die über die Lichtung streiften; oder an die flinken Klettermeister der Bäume – doch kamen  wir drei uns in dieser von allen zivilisatorischen Zwängen losgelösten Umgebung des Dschungels vor wie freilebende Ureinwohner eines riesigen Naturreservats.
Ein weiterer Höhepunkt der Reise war die mehrtägige  Poon Hill – Wanderung. Unser Sohn nahm eine ungleich größere Herausforderung an – den Annapurna Circiut mit der Überquerung des Thorong La – Passes (5416 m). Ausgangspunkt ist jeweils die 200 km westlich von Kathmadu, am Phewa-See gelegene Stadt Pokhara. Am vierten Tag der Wanderung standen wir auf dem 3200 m hohen Poon Hill mit seinem unverstellbaren Rundumblick. Durch den ab und zu aufreißenden Wolkenschleier zeigten sich uns fast verschämt die weißbedeckten Spitzen der gigantischen Eisriesen. Vom Anblick dieses Naturwunders bleibt wohl niemand wirklich unberührt. Leider geben die Wolken in der Monsunzeit das gesamte Bergpanorama nur selten frei. Der Rückweg führte uns dann durch einen geisterhaft schönen Rhododendronwald, der in einer wunderschön rosaleuchtenden Blütenpracht stand. Von Nayapul aus fuhren wir dann in einem mit einheimischen Fahrgästen vollbesetzten Kleinbus, in dem der dezente Duft des süß-säuerlichen Schweißgeruchs sich mit dem unsrigen vermischte, über unglaublich holprige Straßen und einem breiten, trocken Flussbett wieder nach Pokhara zurück.
Allen schönen Erlebnissen zum Trotz – wer seine Augen nicht verschließt erkennt, wie schwer und entbehrungsreich das Leben für die Menschen hier sein kann; und nicht nur für die "armen Teufel", die betteln müssen. Viele leben hier von der Hand in den Mund. Und doch hatten die meisten Nepalesen, so wie sie uns manches Mal gestenreich begegneten, oft ein schmunzelndes Lächeln auf ihren Lippen, was durchaus von hoffungsvoller Lebensfreude zeugt.
Erst nach diesen  drei, ereignisreichen Wochen konnten wir verstehen, warum das Land Nepal auf viele westlich geprägte Menschen eine so tiefe Faszination ausübt. Es liegt vielleicht an ihrem verwunschenen Geheimnis, das es nicht wirklich preisgeben will. Dieses Geheimnis muss man eben suchen. Wer es findet, findet dort auch sein Glück!
Auch wenn nur ein kurzweiliger Glücksschimmer auf uns fiel, so waren Sabine und Temba   mit ihrer Freundlichkeit, mit ihrer Zuvorkommenheit, mit ihrer Präsens und Organisationsgabe doch die Garanten dafür, dass für uns diese großartige Zeit in Nepal unvergesslich bleibt.

Unsere Gäste Königstein, Reichel und unser deutschsprachiger City Guide Sashi

 

07.12.2017

Mechthild & Gisela, Deutschland

Liebe Sabine, lieber Temba,

nach fast einer Woche normalen deutschen Alltags möchte ich mich ganz herzlich für die Super-Organisation unserer Reise bedanken.

Ich fand es besonders nett, Euch beide auch persönlich kennengelernt zu haben.

Wir würden und werden Tembas NepalTrek jederzeit weiter empfehlen, wenn auch die Organisation eines kurzen Regengusses in Namo Buddha zur Beseitigung des Dunstes und Verbesserung der Sicht auf den Himalaya leider nicht fuktioniert hat ;-)

Wir haben uns mit unseren Guides sehr wohl gefühlt, auch wenn sie ja zwei ganz unterschiedliche Charaktere waren. Meine Mutter hat Pasang ganz besonders ins Herz geschlossen! Bei beiden haben wir uns jederzeit gut aufgehoben und umsorgt gefühlt. Man konnte sehr gut merken, um wieviel einfacher ihre Begleitung unsere Reise gemacht hat.

Sabine wünschen wir eine schöne Zeit in Deutschland und Temba eine gute Zeit mit seinem Vater.

Viele Grüße aus dem winterlichen Deutschland

Mechthild

 

18.11.2017

Ulrike & Achim Schlotter, Deutschland

Es war, wie schon vor 4 Jahren, ein unvergesslicher und erlebnisreicher Urlaub für uns gewesen. Der Everest Gokyo Seen Trek wurde von Euch bestens organisiert und vorbereitet, so dass wir unseren Nepal-Aufenthalt sorglos genießen konnten. Wir fühlten uns mit unseren beiden jungen Begleitern Kesang und Lakbar (richtig geschrieben?) sehr wohl und hatten viel Spaß und gute Gespräche miteinander. Teilweise wurde es für uns zur Herausforderung, als Flachländer von der Küste die steilen langen Aufstiege zu bewältigen. Der Höhepunkt der Tour war der Aufstieg zum Gokyo Ri, den wir zum Glück geschafft haben, auch wenn es schon fast an unsere Grenzen ging. Dafür wurden wir aber mit unvergesslichen Blicken auf Berggipfel, Seen und Täler belohnt.

Wir danken Euch ganz herzlich für alles, besonders auch für die persönlichen Begegnungen wie Abholung vom Flughafen, Begrüßungsessen in Eurem Haus und Verabschiedung im Holy Himalaya.

Diese Reise wird für uns unvergesslich bleiben.

 

31.10.2017

Inge Faes Wagner, Deutschland

Namaste liebe Sabine, lieber Temba,

wir sind alle gut, gesund und heil zu Hause angekommen.

(auch wenn die Landung in München ruppiger war als in Lukla ;-)))

Wir sind alle noch voll von den Eindrücken dieses wunderbaren Landes, das wir besuchen durften.

Danke für Eure herausragende Organisation, Euer Engagement und die liebevolle Betreuung.

Allerherzlichste Grüße aus dem stillen, ein wenig nebligen und beängstigend ordentlichem

Regensburg,

ich denke und hoffe, wir sehen uns wieder

Inge (nepali size)

 

23.10.2017

Enrico Rimpel Group, Deutschland

Liebe Sabine, lieber Temba,

im Namen aller Vier kann ich sagen, daß wir gut in Deutschland angekommen sind.

Nach der ersten Woche deutschem Alltag, stelle ich fest, wie wenig Zeit zum reflektieren der Erlebnisse bleibt. Es wird sicherlich noch einige Zeit dauern, alle Eindrücke zu sortieren und auch die deutschen Lebensverhältnisse mit allen Selbstverständlichkeiten etwas anders zu sehen.

An dieser Stelle eins vorweg: es war nicht das letzte mal Nepal und beim nächsten mal wieder mit Euch.

Eure Organisation und Betreuung war fantastisch. An dieser Stelle ein großes Kompliment!

Liebe Grüße aus Dresden,

Stefan Günther

 

08.10.2017

Lisa Mann & Theresia Mann, Deutschland

"Tembas Nepal Trek war auf jeden Fall die beste Entscheidung für unsere Trekking Tour im Langtang Tal mit Besteigung des 5732m hohen Yala Peak. Schon der Kontakt vor unserer Reise war immer sehr freundlich und zuverlässig, wir haben uns von Beginn an wohl gefühlt. Auch alles andere, der Transport innerhalb Nepals, das Hotel und vor allem die Gastfreundschaft von Sabine und Temba haben unsere Nepal Reise unvergesslich gemacht.

Aber auch unser Guide Mingma und unsere Träger waren immer sehr freundlich und zuvorkommend. Wir haben uns immer sehr gut aufgehoben gefühlt und hatten viel Spaß miteinander.

Vielen Dank Sabine und Temba, dass ihr uns das Gefühlt gegeben habt eure einzigen Gäste zu sein, auch wenn wir wissen, dass wir das nicht waren! :-) "

Unsere Gäste Lisa und Theresa MannLisa und Theresa Mann

 

03.12.2016

Mario Jürgens, Deutschland

Liebe Sabine, lieber Temba!

Wenn man im Jahr 2015 zum ersten mal nach Nepal reist und ein Jahr später schon wieder zurück kommt, sagt das alles! Ganz vielen Dank für die Unterstützung bei dieser fantastischen Reise. Es passte alles und es ist jetzt schon völlig klar: Es wird ein drittes Mal geben!

Namaste aus Deutschland Mario

 

07.08.2016

Harald Langhoff, Deutschland

Liebe Sabine, lieber Temba, liebes Upper-Mustang-Team, vielen Dank für die sehr gut organisierte Reise, die Möglichkeiten der Mitgestaltung und das positive Umsorgen. So konnte ich die Tour auch durch die angenehmen Mitreisenden als ungeübter Wanderer und nicht Höhenerfahrener umfänglich genießen. Das Auf und Ab während der Tour eröffnete farbenfrohe Blicke auf vielfältige Felsformen, Landschaften und das dörfliche Leben. Das Relaxen in Pohkara tat dann zusätzlich sehr gut. Es war eine faszinierende und nachhaltig wirkende Reise, die es einem gut ermöglicht die ach so wichtigen Dinge zu hause mit einem geschärften Blick zu sehen. Vielen Dank auch an die Nepalesen insgesamt, die mir das Reisen in ihrem Land menschlich sehr leicht und unbeschwert gemacht haben.

 

02.07.2016

Barbara Claußen, Deutschland

Liebe Sabine, lieber Temba, lieber Pasang, Pema und Mingma! Ganz allmählich habe ich das Gefühl hier Zuhause wieder ganz angekommen zu sein! So intensiv war die Reise ins Upper Mustang Gebiet. Es war meine dritte Reise nach Nepal, diesmal ins Upper Mustang Gebiet. Ich hatte durch mein angelesenes Wissen Vorstellungen von der Natur und dem was mir dort begegnen würde. Meine Erwartungen wurden aber um ein vielfaches übertroffen. Die Natur, die Menschen, die vielen Klöster und Stupas in diesem Gebiet haben mich tief berührt. Es war eine Reise des Staunens, der Ehrfurcht und Dankbarkeit! Vielen Dank dafür! Vielen Dank an Pasang, der die Sonne im Herzen trägt! Und an Mingma und Pema für ihre Freundlichkeit und Zuverlässigkeit! Auch vielen Dank an Harald und Per-Ulf meine beiden Reisebegleiter, für die vielen netten Spiele Abende, die guten Gespräche und die stete Höflichkeit und Achtsamkeit mir gegenüber. Ich fühlte mich sehr wohl mit Euch! Und natürlich vielen Dank an Euch, Sabine und Temba für die wieder einmal perfekte Organisation. Ich fühlte mich zu jederzeit rundum versorgt und vor allem glücklich! Ein Spruch, der dies besonders gut zum Ausdruck bringt: Glück ist, wenn der Verstand tanzt, das Herz atmet und die Augen lieben! So ging es mir dort! Seid ganz herzlich gegrüßt, wir sehen uns bestimmt nochmal wieder! Barbara

 

24.06.2016

Per-Ulf Tunn, Deutschland

Liebe Sabine, lieber Temba,

es ist nun 3 Wochen her, dass ich Nepal verlassen habe. Es war der erlebnisreichste, erholsamste und intensivste Urlaub, den ich bisher hatte. Und das auch Dank Eurer tollen Organisation. Es war einfach „Luxus Trekking“. Bisher ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht in Gedanken in Nepal war. Ich war/bin tief beeindruckt und bewegt von den Menschen, ihrer Lebenseinstellung, ihrer Zufriedenheit und natürlich der unglaublichen Natur. Ich habe gefunden, was ich suchte und sehr brauchte. Unser Trecking-Team war dann noch der Punkt auf dem „i“, also nicht zu toppen.

Herzlichen Dank an Euch. Ich freue mich auf ein Wiedersehen.

Beste Grüße von

Per-Ulf

 

24.05.2016

Holger König, Deutschland

Ein großes Dankeschön an das Team von Tembas Nepal Trek! Unsere Tour war perfekt organisiert und durchgeführt, gepaart mit großer Herzlichkeit der handelnden Personen! Unser Guide Mingmar war jederzeit fachkompetent für uns da und ständig hoch motiviert. Sowohl in Kathmandu als auch auf dem Everest Trek haben wir uns jederzeit bestens aufgehoben gefühlt. Die Auswahl der Hotels und Lodges zeugt ebenfalls vom hohen Standard. Wir schwärmen von unserer Tour und bereiten uns schon auf eine Klettertour mit Mingmar vor.

 

15.01.2016

Astrid & Marcus Roth, Schweiz

Liebes „Tembas Nepal Trek“ Team! Wir durften im vergangenen Oktober ein unvergesslich schönes, prägendes und perfekt organisiertes Zelttrekking in der Dolpo Region erleben. Nach der Erdbebenkatastrophe im Frühling wurden wir vorgängig bestens über Alternativen zur ursprünglich geplanten Tour beraten. Bereits bei der Ankunft in Kathmandu wurden wir am Flughafen herzlichst willkommen. Danach sind wir während unseres gesamten Urlaubs äusserst aufmerksam begleitet worden. Pasang, unser sympathischer Guide, hat es verstanden, jederzeit sehr angenehm und verlässlich für uns da zu sein. Mit Kami, unserem Spitzenkoch Mingmar und den zusätzlichen Begleitern hat uns ein tolles, sehr motiviertes Team durch und um die wunderschöne Gegend des Phoksundo Nationalparks geführt. Sehr gerne werden wir bei unserer nächsten Nepalreise wieder mit euch trekken und können eure Agentur rundum weiterempfehlen!